• Kostenloser Versand für Einkäufe über €75
  • Schnelle Lieferung 2-4 Alltäglich
  • 14 Tage Widerrufsrecht

SUP Pumpen

Handpumpen oder Elektro-pumpen? Wir haben alles!

Bei SUP n' SURF finden Sie eine Reihe verschiedener Pumpentypen, von elektrischen Pumpen bis hin zur traditionellen manuellen Pumpe. Bei manuellen Pumpen gibt es sowohl Doppel- als auch Dreifachpumpen, die beide äußerst effizient sind. Wenn Sie lieber etwas Zeit und Mühe sparen möchten, bevor Sie hinausgehen und auf Ihrem Paddleboard stehen, können wir Ihnen auf jeden Fall eine elektrische Pumpe empfehlen. Es gibt zwei unterschiedliche Typen in Form der 12V-Pumpe, die an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen werden muss und der akkubetriebenen Pumpe von JOBE.

 

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Kauf haben, kontaktieren Sie uns bitte im Live-Chat oder unter info@supnsurf.de, wo unser kompetenter Kundenservice Ihnen gerne weiterhilft.


Pumpen zum Aufblasen von SUP-Boards - Was soll man wählen?

Der größte Fehler, den die meisten neuen SUP-Kartenbenutzer machen, besteht darin, die Karte nicht auf das maximale PSI-Niveau zu pumpen. Dies gilt insbesondere für Boards, deren Maximum bei 15 PSI liegt, da 3-4 PSI zu wenig dazu führen können, dass das Board den "Bananen-Look" bekommt, wo es sich in der Mitte biegt. Bei Boards, die mehr als 15 PSI vertragen, können Sie Kompromisse eingehen, aber die klare Empfehlung ist immer, das Board auf die maximale Zahl von PSI aufzupumpen, weil Sie dadurch viel mehr Freude an Ihrem SUP-Board haben.
 

Manuelle Pumpen/Handpumpe

Wenn Sie Ihr SUP-Board mit einer manuellen Pumpe pumpen (gilt sowohl für Double- als auch Triple-Active-Boards), ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Verriegelung / das Ventil die letzten 3-4 PSI auf Single Action umgestellt werden. Das bedeutet, dass die ersten 10 PSI mit Double- oder Triple-Action eingefahren werden, und wenn der Widerstand zu hart wird, schalten sie um und nehmen die letzten PSI mit Single-Action. Der Unterschied zwischen doppelter und dreifacher Wirkung zeigt sich hauptsächlich beim Aufpumpen der ersten 10 PSI. Da spürt man deutlich die Power der Dreifachpumpe.
 

Elektrische Pumpen

Die elektrischen Pumpen in SUP-Boards sind noch relativ neu, und die meisten Benutzer, die oft auf ihren SUP-Boards unterwegs sind, investieren in der Regel nicht mehr in eine solche Pumpe. Es ist viel bequemer und Sie müssen sich nicht anstrengen, bevor Sie überhaupt aufs Wasser gehen. Bei SUP n 'SURF haben wir zwei Versionen, wobei die eine und am häufigsten verwendete die 12-V-Pumpe ist. Es ist seit einiger Zeit auf dem Markt und zu vernünftigen Preisen erhältlich. Sie montieren es in den Zigarettenanzünder im Auto und dann kann die Pumpe starten.

 

Das zweite Modell ist eine batteriebetriebene Elektropumpe von JOBE, die zu den neueren Batteriemodellen im SUP-Boarding gehört. Es ist batteriebetrieben und kann etwa zwei Inflationen pro Ladung bewältigen. Sie liegt in einer etwas teureren Preisklasse als die 12V SUP-Pumpe, ist dafür aber mobil, sodass man das Auto nicht zwangsweise neben SUP-Boards stehen lassen muss.

 

Beachten Sie, dass die elektrischen Pumpen oft nur bis zu 20 PSI messen, hier können Sie dann wählen, ob Sie das automatische Pumpen für ein paar zusätzliche Minuten fortsetzen oder den letzten PSI mit der Handpumpe bewältigen möchten.